Brauerdynastie prägt die Brauertradition

Bourgogne des Flandres: Wie ein Bier in die Heimatstadt Brügge zurückkehrt
.

Die Brauerdynastie Van Houtryve hatte sogar drei Brauereien und prägte so die Brügger Brauertradition. Schon 1765 wurde ein durch Pierre-Jacques Van Houtryve betriebener namenloser Bauernhof-Brauerei in Loppem erwähnt, aber es war sein Sohn, der vom Vertreter der Staaten von Flandern die Genehmigung erhielt, 1825 innerhalb der Brügger Stadtmauern zu brauen. Brauerei Den Os wird gegründet. 

Am Vorabend des Ersten Weltkrieges betreiben drei Van Houtryves ihre eigene Brauerei: Den Os, La Marine & Ten Ezele. Das ist nicht erstaunlich, denn die Anzahl Brauereien in Brügge kennt in dieser Zeit ihren Höhepunkt mit 34 aktiven Brauereien. 2015 bleiben nur noch zwei übrig. In dieser Blütezeit gerade vor dem Ersten Weltkrieg entsteht der Blickfang der Brauerei Den Os. 

Mit der Bourgogne des Flandres wird ein authentisches westflämisches rotbraunes Bier gebraut, dem es gelingt, langfristig der enormen Beliebtheit der Pilsener nach dem Ersten Weltkrieg und den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges die Stirn zu bieten. Trotzdem muss Brauerei Den Os 1957 die Türe auf immer schließen. 

Brauerdynastie

Brauerdynastie

1825-1957

Biere: Doppelbier, Tripel-Bier, Pitthem, Uitzet, Bourgogne des Flandres.

Den Os wird in der Brügger Biergeschichte als eine der größeren Brauereien betrachtet. Erst im Jahre 1957 schließt die legendäre Brauerei nach fünf Generationen Van Houtryve die Türe. Aber für Bourgogne des Flandres ist das Spiel nicht aus. Michel Van Houtryve mag zwar nicht mehr über eine Brauerei verfügen, unter seiner Aufsicht wurde das Familienrezept über viele Jahre bei verschiedenen Brauereien weiter gebraut.

Den OS

Raamstraat 3

1825-1957

Biere: Doppelbier, Tripel-Bier, Pitthem, Uitzet, Bourgogne des Flandres.

Den Os wird in der Brügger Biergeschichte als eine der größeren Brauereien betrachtet. Erst im Jahre 1957 schließt die legendäre Brauerei nach fünf Generationen Van Houtryve die Türe. Aber für Bourgogne des Flandres ist das Spiel nicht aus. Michel Van Houtryve mag zwar nicht mehr über eine Brauerei verfügen, unter seiner Aufsicht wurde das Familienrezept über viele Jahre bei verschiedenen Brauereien weiter gebraut.

1908 – 1927

La Marine war eine schon gegründete Brauerei als Etienne Van Houtryve das Gebäude 1908 von seinem Vater Oscar bekam, nachdem sein Brüder Jean 3 Jahre vorher Den Os erbte. Auch hier wurde Bourgogne des Flandres einige Zeit gebraut, aber die Herstellung musste wegen Probleme mit dem Wasser eingestellt werden.

La Marine

Wollestraat 35-37

1908 – 1927

La Marine war eine schon gegründete Brauerei als Etienne Van Houtryve das Gebäude 1908 von seinem Vater Oscar bekam, nachdem sein Brüder Jean 3 Jahre vorher Den Os erbte. Auch hier wurde Bourgogne des Flandres einige Zeit gebraut, aber die Herstellung musste wegen Probleme mit dem Wasser eingestellt werden.

1912 – 1931

Diese Brauerei gab es schon im 14. Jahrhundert, aber Albert Van Caillie ist dort der letzte Brauer. Albert war mit der Tochter von Oscar Van Houtryve verheiratet, der vorher seinen zwei Söhnen eine Brauerei geschenkt hatte. Auch seinem Schwiegersohn war er sehr zugetan. 1908 übereignet Oscar das Gebäude und hält er die Braueraktivität in den Familien seiner drei Kinder instand.

De Sterre / Ten Ezele

Oude Zak 1

1912 – 1931

Diese Brauerei gab es schon im 14. Jahrhundert, aber Albert Van Caillie ist dort der letzte Brauer. Albert war mit der Tochter von Oscar Van Houtryve verheiratet, der vorher seinen zwei Söhnen eine Brauerei geschenkt hatte. Auch seinem Schwiegersohn war er sehr zugetan. 1908 übereignet Oscar das Gebäude und hält er die Braueraktivität in den Familien seiner drei Kinder instand.

2015 - …

Ein neues Kapitel der Brügger Biergeschichte bricht an. 2015 kehrte Bourgogne des Flandres nach 58 Jahren in die Brügger Innenstadt zurück in einer Brauerei nur 50 Meter von einer der Brauereien, in denen Bourgogne des Flandres im letzten Jahrhundert gebraut wurde, entfernt.

Brauerei “Bourgogne des Flandres”

Kartuizerinnenstraat 6

2015 - …

Ein neues Kapitel der Brügger Biergeschichte bricht an. 2015 kehrte Bourgogne des Flandres nach 58 Jahren in die Brügger Innenstadt zurück in einer Brauerei nur 50 Meter von einer der Brauereien, in denen Bourgogne des Flandres im letzten Jahrhundert gebraut wurde, entfernt.

Bourgogne des Flandres Der wirkliche Geschmack aus Brügge

Ein Brügger Bier mit einer reichen Geschichte. So erinnern sich die Einwohner von Brügge an Bourgogne des Flandres und die damit zusammenhängenden Brauereien.

Von alt bis neu

1765

Pierre-Jacques Van Houtryve fängt in einem Bauernhof in Loppem mit dem Brauen an.

1825

Brauersohn Corneille IV Van Houtryve hat große Pläne und zieht nach Brügge, wo sein Antrag für die Brauerei Den Os genehmigt wird.
Seit 1825 wird die Brauerei traditionell vom ältesten Sohn weitergeführt. Nach Corneille kommt Liévin Van Houtryve, dann kommt Oscar Van Houtryve, der die Brauerei Den Os Jean Van Houtryve übergibt.

1908

Oscar Van Houtryve kauft Brauerei La Marine in der Wollestraat für seinen zweiten Sohn. Etienne Van Houtryve braut dort bis 1921.Etienne hat, genau wie sein Bruder, Bourgogne des Flandres hergestellt, aber nur eine kurze Weile. So wurde das Bier in der Brügger Innenstadt an zwei verschiedenen Orten gebraut.
Heute verraten nur die Keller von ‘t Bourgondisch Cruyce, dass hier je gebraut wurde.

1911

Bourgogne des Flandres wird beim Handelsgericht von Brügge angemeldet.

1913


Nachdem Oscar Van Houtryve seinen zwei Söhnen schon eine Brauerei geschenkt hatte, bekommt jetzt auch der Ehemann seiner Tochter Hélène einen eigenen Ort, um zu brauen. Albert Van Caillie wird der letzte Brauer in De Sterre/Ten Ezele, einer Brauerei, die aus dem Jahre 1415 stammt. Damals wurde schon in einer Quelle Folgendes erwähnt:

„…eine bleierne Rohrleitung soll in die Straße von der Stede bei der Ezelsbrugghe gelegt werden, um im Haus „Ten Ezele“ verwendet zu werden, weil sich dort eine Brauerei befindet...“(freie Übersetzung)

De Sterre/Ten Ezele schließt im Jahre 1952 unter Leitung von Van Caillie die Türe. Er braute dort das Bier Phenix.

1957

Brauerei Den Os schließt die Türe. Die steigende Beliebtheit der Pilsener aus Deutschland und der Schaden nach zwei Weltkriegen erschweren die Überlebenschancen der Spezialbiere. Brauerei Den Os war für sein Doppelbier, Tripel-Bier, Uytzet, Pitthem Weißbier und Bourgogne des Flandres bekannt. Aber für Bourgogne des Flandres ist das Spiel nicht aus. Michel Van Houtryve mag zwar nicht mehr über eine Brauerei verfügen, unter seiner Aufsicht wurde das Familienrezept über viele Jahre bei verschiedenen Brauereien weiter gebraut.

1985

Michel Van Houtryve bringt Bourgogne des Flandres bei Brauerei Timmermans in Itterbeek bei Brüssel, wo Lambic die Hauptrolle im Brauprozess bekommt, unter.

1993

John Martin, der älteste Guinness-Verteiler, der für Martin’s Pale Ale in Antwerpen gekannt ist, kümmert sich um Brauerei Timmermans. So landet Bourgogne des Flandres neben anderen Klassikern in der Martin’s Finest Beer Selection.

2015

In Der Kartuizerinnenstraat, nur 5 Meter von der ehemaligen Brauerei La Marine entfernt, fangen die Arbeiten für eine neue Mikrobraurei in Brügge an. Hier wird erneut Bourgogne des Flandres gebraut.

Eine neue Brauerei im Herzen von Brügge

Kartuizerinnenstraat 6
8000 Brugge
BE 0839 809 964

Bourgogne des Flandres Finest Brauerei-Geschäft, im Herzen von Brügge.

Wo können sie uns finden

Berechnung der Route

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag
Letzter Besuch = 17:00
10:30 - 18:00
Ale House 10:30 - 19:30
communicatie en grafisch ontwerp door communicatiebureau Lavagraphics